Projekte

Deutscher Pavillon 2023

Schrift im Umbau: Ein Typeface für die Architekturbiennale 2023

Info

Design

  • Editorial
  • Visuelle Identität

„Open for Maintenance – wegen Umbau geöffnet“ heißt der deutsche Beitrag zur Architekturbiennale 2023 in Venedig. Ein Kurator:innen-Kollektiv erkundet das Potential gegebener Materialien und Strukturen und verhandelt im Deutschen Pavillon Themen der gesellschaftlichen und räumlichen Inklusion. Wir gestalten das visuelle Erscheinungsbild zum Ausstellungskonzept: Als zentrales Gestaltungselement entwickeln wir die Schrift SH Maintenance aus recycelten und neu arrangierten Elementen der Helvetica.

Wenn aus Altem Neues gemacht wird, kann etwas Besonderes entstehen. Kulturtechniken wie Remix, Readymade und Recycling geben der Vergangenheit neuen Wert in der Gegenwart, indem sie neu interpretieren und kontextualisieren. Dem gegenüber steht eine Wegwerfkultur, in der Relikte aus früheren Zeiten keinen Platz haben.

Der nachhaltige Umgang mit bestehenden Materialien, sozialen und urbanen Strukturen, ist auch einer der zentralen Punkte, den das Kurator:innen-Team des Deutschen Pavillons auf der diesjährigen Architekturbiennale erforscht. Das Kollektiv aus Mitarbeitenden der Zeitschrift für Architektur und Urbanismus ARCH+ sowie den Architekturbüros Summacumfemmer und Büro Juliane Greb betrachtet seinen Beitrag dementsprechend auch nicht als Ausstellung. Vielmehr versteht es ihn als Handlungsansatz für eine neue, bessere Baukultur.

Mit 6 baulichen Interventionen – darunter eine inklusive Rampe und ein diskriminierungsfreier Sanitärraum – macht das Kurator.innen-Kollektiv den Deutschen Pavillon zu einem Ort, an dem der achtsame Umgang mit Ressourcen und Menschen gemeinsam verhandelt wird. Als Baustoff dienen gesammelte Überbleibsel der Kunstbiennale 2022 – mehrere Tonnen von Ausstellungsmaterialien, die auf diesem Weg ein zweites Leben bekommen.

Die Auseinandersetzung mit übrig gebliebenem Material übertragen wir von der Architektur ins Design. Im Zentrum der visuellen Identität, die wir für „Open for Maintenance“ entwickeln, steht ein Typeface, das eine der meistbenutzten Schriften unserer Zeit auseinandernimmt. SH Maintenance besteht aus Teilen der Helvetica, die abgetrennt, rotiert und re-arrangiert ein dynamisches neues Schriftbild ergeben.

Die Ikone der Moderne wird zum ergiebigen Materialfundus für eine markige Schrift mit endlosen Anordnungsmöglichkeiten. Für jeden Buchstaben bietet SH Maintenance mehrere Alternativen. Das fertige Schriftbild wirkt kantig und unstet, als wäre die Schrift im ständigen Umbau begriffen. Ganz wie der Deutsche Pavillon bei der aktuellen Biennale in Venedig.

1/11

Ansprechpartner:in

André van Rueth
Design
Mail

Mehr

The Great Repair
Erscheinungsbild für ein Ausstellungsprojekt.

Arch+
Zeitschrift für Architektur und Urbanismus.